BF 17

Das ist BF 17

Junge Fahranfänger gelten zu den am stärksten gefährdeten Verkehrsteilnehmern im Straßenverkehr.
Denn im Gegensatz zu den meisten Anderen Fahrern, fehlt den frisch gebackenen Autofahrern vor allem eins: Erfahrung.

Aus diesem Grund wird Fahranfängern die Möglichkeit geboten, zusammen mit einer Begleitperson weitere Erfahrungen am Steuer zu sammeln und vom Wissen der Begleitperson zu profitieren.

Durch die Teilnahme am Begleiteten Fahren mit 17 soll die Unfallquote der unter 25 Jährigen gesenkt werden und ein sicherer Einstieg in den Straßenverkehr gefördert werden.

WER DARF ALS BEGLEITPERSON EINGETRAGEN WERDEN?

Auch wenn die Begleitperson nicht am Lenkrad sitzt, sollte sie dem Fahranfänger auf den ersten Kilometern ohne Fahrlehrer unterstützen und in schwierigen Situationen Hilfe leisten. Aus diesem Grund ist es sinnvoll wenn die Begleitperson selber aus einem großen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann, sowie im Straßenverkehr verantwortungsbewusst und vorbildlich beim Führen von Fahrzeugen ist. 

Um dies sicher zu stellen fordert das Straßenverkehrsamt bestimmte Bedingungen welche die Begleitperson bei der Beantragung erfüllen muss.

Um dies sicher zu stellen fordert das Straßenverkehrsamt bestimmte Bedingungen welche die Begleitperson bei der Beantragung erfüllen muss.

Die Voraussetzungen

 Mindestens 30 Jahre alt
Seit mindestens 5 Jahren ununterbrochen im Besitz der Faherlaubnisklasse B 
• nicht mehr als einen Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg

Wie beantrage ich BF 17?

Um am begleitetem Fahren mit 17 teilzunehmen muss man einen Antrag stellen.
Diesen erhälst du bei uns in der Fahrschule bei der Anmeldung.
Wenn Dieser ausgefüllt ist und eine Kopie vom Führerschein sowie vom Personalausweis der Begleitperson beigefügt wurde, kann er einfach zusammen mit dem Führerscheinantrag zum Straßenverkehrsamt verschickt werden.
Die Führerscheinstelle prüft dann, ob die eingetragenen Begleitpersonen alle Voraussetzungen erfüllen und leitet weitere Schritte ein, damit du am Tag deiner bestandenen Prüfung einen Vorläufigen Führerschein ausgehändigt bekommst.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der eingetragenen Begleitpersonen.
Pro Begleitperson erhebt das Straßenverkehrsamt eine Gebühr von 10€.
Insgesamt sind bis zu 4 Personen möglich

Was erlaubt ist

Sobald ihr eure Fahrprüfung bestanden habt, kann es direkt losgehen. Zwar bekommt ihr am Tag eurer Prüfung keinen Führerschein ausgehändigt wenn ihr noch nicht 18 seid, dafür aber eine Prüfbescheinigung die zusammen mit eurem Personalausweis als Nachweis für eure Fahrerlaubnis dient. 

Natürlich gibt es bei der Nutzung der BF17-Reglung einiges zu beachten.
So musst du die Prüfbescheinigung sowie deinen Personalausweis oder Reisepass bei jeder Fahrt, an der du am Steuer sitzt mitführen.


Außerdem darfst du dich nur hinters Lenkrad setzen, wenn eine der eingetragenen Begleitpersonen mit im Auto sitzt.
Dann darfst du innerhalb von Deutschland und Österreich deine Fahrerfahrungen sammeln.
Fahrzeuge der Klasse AM und L, die du automatisch mit der Fahrerlaubnis der Klasse B miterwirbst, darfst du auch ohne Begleitperson innerhalb Deutschland fahren.
Bevor man sich jedoch ein PKW steuert, sollte man die KFZ-Versicherung informieren.